Samstag, 12. Juli 2014

Englische Ladies

Taddddddaaaaa.....Trommelwirbel bitte!!!
Denn hier kommt sie...meine absolute Lieblingsrose!!! ENGLISH GARDEN♥


Sie ist einfach ein Traum und ich kann sie nur jedem empfehlen! Es gelingt mir eigentlich nie, an ihr vorbeizugehen, ohne die Nase in ihre hübschen, prall gefüllten Blüten zu stecken. Im Vergleich zu anderen Englischen Rosen duftet sie zwar nur leicht, aber trotzdem ganz zauberhaft.
Ich kann über diese Rose nur Positives sagen! Sie steht bei mir im Vorgarten vor der Garage und bekommt dort erst gegen 4 Sonne ab. Obwohl sie keine optimalen Bedingungen hat, belohnt sie mich mit aboluter Gesundheit und Frosthärte. Den ganzen Sommer über zeigt sie ihre zartapricotfarbenen Blüten auf festen Stielen!
Mit einer Höhe von 1 m eignet sie sich auch als Kübelpflanze. In Deutschland ist sie auch unter dem Namen Schloss Glücksburg bekannt. Solltet ihr die Hübsche irgendwo sehen und noch ein Plätzchen frei haben, dann packt sie ein!!! Ihr werdet es nicht bereuen!!!



 
 




Ihr habt sicherlich schon bemerkt, dass es mir besonders die Englischen Rosen angetan haben. Auch die nächste Rose stammt von David Austin. CROCUS ROSE, oder auch EMANUEL genannt, gilt als eine robuste und reichblühende Strauchrose mit rosettenförmigen Blüten. Ihre Farbe ist erst ein sanftes Apricot-Gelb, das später am Rand zu Cremeweiß verblasst. Die Blüten öffnen sich schalenförmig, biegen sich aber dann zurück. Sie erscheinen in zahlreichen Büscheln und stehen auf leicht überhängenden Trieben. 
Ihr Duft ist nicht gar so stark wie bei anderen Englischen Rosen.
Crocus Rose wird etwa 1 m groß. In meinem Garten ist sie leider ein wenig anfällig für Krankheiten.
Benannt wurde sie nach dem “Crocus Trust”, der zur Hilfe für Krebskranke errichtet wurde.









  
Direkt neben Crocus Rose steht am hinteren Terrassenbeet TEA CLIPPER. Sie blüht in einem kräftigeren Apricotton und ihre locker gefüllten, hübsch geviertelten Blüten verströmen einen angenehm fruchtigen Duft nach Zitrone und Myhrre
Sie soll etwa 1,2 m hoch werden, wächst aufrecht und hat fast keine Stacheln.
Ihren Namen hat Tea Clipper vom letzten und schönsten Segelschiff aus der Flotte des Teehändlers und Sammlers Frederick Horniman (1835-1906). Aus Anlass seines 100. Todesjahres wurde diese Rose benannt.











 
 
Obwohl ich eigentlich einmal festgelegt habe, dass ich im hinteren Gartenbereich nur Weiß, Rosé-und Pinktöne mit Blauviolett kombinieren möchte, kam ich an Tea Clipper nicht vorbei. Ich habe sie nur auf einem Bild gesehen, wusste aber sofort, dass ich sie haben muss.
Deshalb wurde mein Farbvorsatz schnell über Bord geworfen und einfach ein Beet in Apricottönen angelegt. Nachdem es von den anderen Bereichen nicht direkt einsehbar ist, beißt es sich auch nicht mit der restlichen Farbgestaltung.
Mittig befindet sich hier also Tea Clipper, zur Linken steht The Pilgrim und auf der rechten Seite Crocus Rose.
Im unteren Beetteil habe ich vorletzten Herbst noch Chippendale gepflanzt, die mir momemtan leider ein wenig Sorgen macht, da sie nicht eine einzige Blüte zeigt:-(





So, das war es für heute auch. Ich hoffe, ihr seid noch nicht "Rosenpost-müde"!
Beim nächsten Mal geht es nämlich weiter mit den rosafarbenen Rosen Mary Rose, Leonardo Da Vinci, Mme Boll und Gertrude Jeckyll.


Ich wünsche euch ein sonniges Wochenende!
Lasst es euch gut gehen
Annika ♥





Samstag, 5. Juli 2014

Darf ich vorstellen....Apricot Parfait und William Morris

So, da bin ich wieder,
bitte entschuldigt, dass es mit dem zweiten Teil des Rosenposts so lange gedauert hat! In meinem "Business" herrscht momentan Hochbetrieb! Bestimmt wird sich jetzt wieder der ein oder andere die Äuglein reiben und sich mit einem breiten Schmunzeln fragen, was es denn bei meinem "gutbezahlten Halbtagsjob" tssssss....!!!! für Stress geben kann, aber tatsächlich! WIR HABEN STRESS!!! Lacht ruhig! Ich war am Ende des Tages soweit, dass ich keine Buchstaben und Zahlen mehr sehen konnte ;-) Deshalb nur noch ab in den Garten und Blümchen anschauen oder TV an und WM mitfiebern!
Bevor es los geht, möchte ich aber noch schnell die neuen Leser begrüßen, es freut mich sehr, dass ihr meinen Blog gefunden habt und es euch hier gefällt:-)
So, jetzt aber nimmer lang rumquatschen, weiter gehts mit den apricot-roséfarbenen Rosen

APRICOT PARFAIT und WILLIAM MORRIS

Beide Damen stammen aus dem Hause James Austin und sind sich vom Aussehen her ziemlich ähnlich. Deshalb stehen sie bei mir an der hinteren Terrasse in der vollen Mittagssonne. Die Farben lassen sich nicht klar bestimmen, sie wechseln von rosa über apricot und beide Ladies duften hervorragend, deshalb sollten sie unbedingt irgendwo stehen, wo man ihren Duft genießen kann.

Apricot Parfait
...allein dieser Name klingt doch schon himmlisch, oder? 
Sie ist auch unter dem Namen Evelyn bekannt, benannt nach Crabtree & Evelyn, die diesen Duft für eine Reihe ihrer Rosenparfums verwenden.
Ich finde aber, dass Apricot Parfait doch sehr viel mehr her macht und viel besser zu ihr passt. Sie duftet  intensiv fruchtig nach Pfirsich und Aprikosen und auch ihre gelb-apricotfarbenen flachen, tellerförmigen Blüten lassen eigentlichen keinen anderen Namen zu!
Apricot Parfait wird ca 1 m hoch.


 



William Morris
gehört der gleichen Gruppe wie Geoff Hamilton, Leander und A Shropshire Lad an und gilt als sehr winterhart.
David Austin empfiehlt diese Rose besonders für den Hintergrund einer Rabatte, da sie die Konkurrenz anderer Pflanzen besser als die meisten Rosen aushält. Bei mir steht sie direkt neben einer Buchshecke, was sie nicht wirklich zu stören scheint. Sie wird ca 1,20 m hoch und ich freue mich jetzt schon, wenn sie über die Buchshecke spitzt und ich ihre Blüten von der Terrasse aus riechen kann.
William Morris schient etwas schüchtern zu sein. Er ist erst letzen Sommer bei uns eingezogen und hat dieses Jahr noch nicht so viele Blüten.







Das war es auch schon wieder, es zieht mich nach draußen in den Garten. Bei uns ist es momentan leider sehr trocken und der Garten gleicht einer Steppenlandschaft. Um nicht stundenlang Gießkannen schleppen zu müssen, habe ich im vergangengen Jahr Tropfschläuche gekauft, allerdings funzt das nicht so, wie ich mir das vorgestellet habe. Aus diesem Grund streikt der Mann des Hauses und weigert sich, die übrigen zu verlegen! Nach Ansicht der technisch hochbegabten Frau...hust....hust;-) kann es aber nicht an den Schläuchen liegen, sondern einzig und allein!!! an der Pumpe!
Egal, es heißt nun also doch wieder Gießkannen schleppen!
Falls ihr einen Tipp für mein Tropfschlauchproblem habt, würde ich mich sehr über Ratschläge freuen!

Beim nächsten Mal geht es weiter mit

ENGLISH GARDEN,CROCUS ROSE,TEA CLIPPER

Und ich verpreche, dass es diesmal nicht so lange dauern wird:-)

Genießt also das Wochenende

liebe Grüße
Annika ♥